Deutsch English

Spazierengehen und Schwimmen in Berlin

Sightseeing kann sehr anstrengend sein, manchmal ist es dann schön, etwas völlig anderes zu tun. Man kann z. B. im Grünen spazieren gehen oder – im Sommer – in einem See schwimmen gehen. Berlin ist ja in der glücklichen Lage, zu 18% aus Wald und zu 11% aus Grünfläche zu bestehen. Wer mit dem Flugzeug anreist, hat es in der Überschau sicher schon bemerkt. Außerdem ist die Wasserquailität der Seen in Berlin und dem Umland von bemerkenswerter Güte. Man kommt also, ohne zu weit aus der Stadt zu fahren, ganz wunderbar ins Grüne.
Mitten in der Stadt ist der Tiergarten, ein riesiger Park, nicht zu verwechseln mit dem Tierpark, das ist der Zoo im Osten der Stadt. Er ist auch nicht zu verwechseln mit dem Zoologischen Garten, das ist der Zoo im Westen der Stadt, der jedoch am Tiergarten liegt.
Im Tiergarten befindet sich Schloss Bellevue, das Haus der Kulturen der Welt mit interessanten Ausstellungen und schönem Biergarten im Sommer. Außerdem gibt es einen Englischen Garten, einen Rosengarten und einen Rhododendrenhain. Einen Plan des Tiergartens kann man hier anschauen:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/stadtgruen/gruenanlagen/de/grueanlagen_plaetze/mitte/grosser_tiergarten/extra_karte.shtml.
Einkehren kann man auch noch im Schleusenkrug,  einem Biergarten in der Nähe des zoologischen Gartens. An Sommerwochenenden ist zu beachten, dass die öffentlichen Grillwiesen im nördlichen Teil des Tiergartens zwischen der Straße des 17. Juni und John-Foster-Dulles-Allee auch tatsächlich sehr genutzt werden. Update: Jetzt nicht mehr!!!
Stundenlang kann man im Tiergarten spazieren gehen, mitten in der Stadt. Wenn man keine Lust mehr hat, kann man ganz einfach in einen Bus 100 springen oder mit der S-Bahn ab Bahnhof Bellevue weiterfahren.
Der Grunewald ist natürlich ganz wunderbar zum Spazierengehen, es ist auch relativ einfach, mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu gelangen: Man nimmt die S-Bahn-Linie 7 Richtung Potsdam. Hinter dem Bahnhof Grunewald befindet sich ein eindrucksvolles Mahnmal zur Erinnerung an die Deportation der Juden aus Berlin, die zu einem großen Teil vom Bahnhof Grunewald ausging. In die andere Richtung führt ein Fußgängertunnel unter der Autobahn direkt zum Schildhornweg, der geradewegs durch den Grunewald führt. Überall im Grunewald sind an den Wegkreuzungen die Ziele und Entfernungen auf kleinen weißen Steinen angegeben. Besonders nett finde ich den Weg zur Lieper Bucht, er ist mit 45-60 Minuten auch nicht allzu lang. Wenn man Lust hat, kann man auf dem Rückweg im Teufelssee schwimmen gehen. Der See ist klein, das Wasser blitzsauber und die Atmosphäre auch angenehm.
Eine ideale Verbindung zu Schwimmen im See und Spazierengehen bietet in Potsdam der Neue Garten mit darin liegendem Heiligen See. Der Neue Garten ist eine historische Gartenanlage in Potsdam, in dem sich auch Schloss Cecilienhof befindet, in dem 1945 das Potsdamer Abkommen unterzeichnet wurde.
Das Schwimmen ist im Heiligen See zwischen Grünem Haus und hasengraben erlaubt, die Atmosphäre ist sehr gepflegt, das Wasser immer sehr sauber.
Etwas schwierig ist es, mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinzugelangen. Am besten fährt man mit der Bahn bis Potsdam Bahnhof und steigt dann in die Tram Linie 93, Richtung Glienicker Brücke. An der Station Ludwig-Richter-Straße steigt man aus und ist in fünf Minuten Fußweg am See.
Alternativ kann man in jeden Regionalzug einsteigen, der über Potsdam fährt, steigt in Wannsee aus und nimmt dort den Bus 316 zur Gklienicker Brücke. Von dort aus sind es etwa 5 bis zehn Minuten sehr schöner Fußweg.


 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Währungen

Zahlungsweisen